Produkttests

(Leitz, Rapid etc.) Locher Test   (1)

Was macht so ein simples Gerät wie den Locher eigentlich hochwertig? Diverse Faktoren wie Materialbeständigkeit, gute Verarbeitung und ein intelligenter Produktentwurf sind einige davon, hier erfahren Sie auch, welcher Locher am meisten Blätter auf ein Mal schafft.
Userbewertung: 10 / 10 Punkte
Hinzugefügt am: 11.07.2016
Hinzugefügt von: GMiX08
Pageviews: 718

(Leitz, Rapid etc.) Locher kaufen:
Auf ansehen
# Testberichte und Kommentare (1):

Stimmung: positiv   GMiX08  11.07.2016   04:52:53     

locher-test-leitz-rapid-und-co.jpg

 

Ich habe für euch die wohl bekanntesten Locher unter die Lupe genommen und was erstaunliches festgestellt: im Prinzip sind die mittelpreisigen bis teuren fast genau so gut, jedoch vom Hersteller limitiert in ihrer Höhe.

Sie Lochen auch ihre Maximalanzahl an Blättern problemlos - es passen einfach nur nicht mehr rein.

Erst wenn man eine Preisstufe höher geht, ist der Spalt wieder größer und fasst mehr Blätter.

 

1. Platz im Locher Test: Leitz 5180 Extrastarker Registraturlocher

Dieser Locher fühlt sich meiner Meinung nach am wertvollsten, stabilsten und mächtigste an. Es macht Spaß ihn zu verwenden, auch wenn er vergleichsweise teuer ist. Doch bei etwa 60 Blatt (normal bis etwas dickeres Papier) oder 70 Blatt (Zeitungspapier) ist auch bei der ca. 30€ teuren Variante von Leitz Schluss:

 

Aber wer locht auch so große Stapel in der Praxis? ;)

 

 

 

2. Platz: Leitz 5008 0095 - Locher schwarz

Dieser Locher kostet weniger als 10€ und ist fast so gut, wie sein großer, teurer aber auch sehr hochwertiger Bruder mit der Nummer 5180. Im Test schaffte dieser Locher stolze 44 Blätter - auf der Verpackung sind 30 angegeben.

Ich bin überzeugt, dass er auch mehr schaffen würde, wenn der Schlitz für das Hineingeben der Papiere nicht so klein gefasst wäre.

Aber auch 44 Blätter sind mehr als ausreichend, denke ich

leitz_5008_locher_im_test.jpg

 

3. Platz Locher: Leitz 5005 Bürolocher schwarz

Dieser Leitz Locher mit der Nummer 5005 war im Test - mit maximal 30 Blatt - schwächer als sein größerer Bruder der Leitz 5008. Dabei ist er auch noch ein paar Euro teurer. Auf der Verpackung werden 25 Blatt als maximale Anzahl angegeben. Der zweite Platz ist zu bevorzugen.

leitz_locher_5005_test.jpg

 

 

4. Platz: Herlitz Bürolocher 1,6 blau mit Anschlagschiene

Dieser Locher wirkt vergleichsweise billig und "schwächer", obwohl er gar nicht viel weniger kostet, als die beiden vorherigen Plätze. Im Test schaffte der Locher tatsächlich aber 14 Blätter ohne Probleme und belegt somit den 4. Platz. 

herlitz_Locher_im_test.jpg

 

 

5. Platz Locher im Test: Rapid Bürolocher FC10, Kunststoff, 10 Blatt, schwarz

Hier scheinen bei Amazon falsche Angaben gemacht worden zu sein, denn der Locher wird dort als Leitz ausgegeben (ist aber von der Marke Rapid) und er schafft auch keine 10 Blatt sondern lediglich 6 im Test! Deshalb (und wegen seines Preises) kann ich ihn nicht empfehlen.

rapid_fc_10_locher_im_test.jpg

 

 

6. Platz: Wedo 2fach Taschenlocher Kunststoff zum Abheften für 8 cm Lochung mit 12 cm Skala, schwarz

Der Taschenlocher ist eher was für die kleine Tasche - wenn man mal nicht viel Platz hat. Kostet dafür aber auch nur ca. 2€. Im Test schaffte er max. 2 Blätter auf ein Mal, bei 4 wurden die Löcher nicht mehr sauber ausgestanzt.

Pluspunkt: dieser kleine Taschenlocher ist gleichzeitig auch ein Lineal!

wedo_2_fach_taschenlocher_und_lineal_test.jpg



Einloggen um ein Kommentar zu verfassen